Fruchtsirup

Fruchtsirup: durch Aufkochen oder auf kaltem Wege aus Fruchtsäften und Weißzucker hergestelltes dickflüssiges Einfruchterzeugnis. Nach TGL 7662 werden in der DDR folgende Sorten hergestellt: Sauerkirschsirup, Erdbeersirup, Himbeersirup, Johannisbeersirup (rot und schwarz), Brombeersirup, Heidelbeersirup, Preiselbeersirup, Holundersirup, Hagebuttensirup, Sanddornsirup, Schlehensirup, Ebereschensirup, Fruchtsirup ist vor Frost und Temperatur über 25 °C geschützt — wenn in Flaschen, stehend — zu lagern. Günstige Lagertemperatur 6 °C. Fruchtsirup ist Grundstoff für die Zubereitung verschiedener Erfrischungsgetränke, die einfach durch das Vermischen von Fruchtsirup mit Tafelwasser, Tafelbrunnen, Soda- oder Selterswasser oder Milch hergestellt werden können. Fruchtsirup dient ferner zum Aromatisieren oder zur geschmacklichen Abrundung anderer Getränke (z. B. der Berliner Weiße, der als Weiße mit Schuß Himbeersirup zugesetzt wird).